Arkadien ist in der Kunst das Sinnbild für einen Hort des Glücks. Ab der Renaissance greifen Künstler vermehrt auf diese antike Utopie zurück. In einer paradiesisch anmutenden Landschaft leben Menschen und Tiere im Einklang mit der Natur: sie leben ohne Standesunterschiede im Einklang mit Göttern, Nymphen, Satyrn und anderen Mischwesen.

Eine ungewöhnliche Welt mit ungewöhnlichen Klängen.Der besondere Reiz der Besetzung Singstimme und Gitarre liegt in der Eleganz des Vortrags, der Klangfarbenvielfalt und in der künstlerischen Feinabstimmung. Lieder mit Gitarrenbegleitung sind seit der Renaissance eine etablierte Kammermusikformation, für die Komponisten ein umfangreiches und vielfältiges Repertoire geschaffen haben.

Im Duo Arcadie arbeiten Franziska Markowitsch und Ulrike Merk seit dem Jahr 2009 zusammen. In ihren Programmen bieten sie dem Publikum neben dem Standardrepertoire für Gesang und Gitarre auch seltene und vergessene Werke, wie sephardische Lieder und Lieder von Fanny Mendelssohn an. Wichtig ist für beide Künstlerinnen der individuelle Zugang zum Repertoire durch eigenen Bearbeitungen und individuelle Interpretationen.

Ungewöhnliche Programme mit ungewöhnlichen Klängen.